das projekt begann im november 2002. nähere informationen sind unter "konzept" zu finden.

im dezember 2002 begann ich mit dem aufbau eines kommunikationsnetzwerkes, um menschen zu finden, die bereit waren mir bei diesem projekt zu helfen und ich begann die erste kugel zu modellieren. im februar wurden die transportkisten geliefert und anfangs märz begann die reise der ersten kugel in ihrer transportkiste auf die südseite des globus. erster stopp war in auckland, wo die kugel während ein paar wochen ausgestellt wurde, bevor sie ihre reise nach napier und dann auf die chatham islands fortsetzte. das letzte stück, der transport von den chatham islands zum definierten spot im südpazifik ist noch nicht organisiert aber meine partnerin trudi fill aus auckland und ich arbeiten daran.

die dokumentation der reise wird von den menschen gemacht, die im transport business arbeiten. das sind lastwagenfahrer (schweiz - belgien), die containerlademannschaft (antwerpen) und das hafenmanagement vom hafen von rotterdam. die bilder werden mit digitalkameras gemacht und mir per email geschickt. so gelangen sie so schnell wie möglich aufs internet, was bedeutet, dass die reise beinahe in echtzeit mitverfolgt werden konnte. gleichzeitig begleiteten vier einwegkameras in einer papiertragtasche den transport. ich übergab die kameras mit instruktionen, rückantwortcouverts und geld für briefmarken dem ersten lastwagenfahrer hier in der schweiz mit der bitte, bilder zu machen und die kameras dann der nächsten person, die mit dem transport etwas zu tun hat, weiterzugeben. sobald der film voll ist, soll die kamera an mich zurückgeschickt werden. zwei der cameras kamen aus belgien und holland zurück. ich habe keine ahnung, wo sich die beiden anderen kameras im moment befinden und ich bin gespannt, ob sie zurückkommen.

die dokumentation der reise ist nur möglich, weil es menschen gibt, die bereit sind, mitzuarbeiten. ich bin sehr überrascht, wie gut es läuft und es ist erstaunlich wie freundlich und hilfsbereit die menschen sind. in der heutigen zeit überrascht und freut mich das um so mehr!

während sich die kugel in ihrer kiste im container an bord der SYDNEY EXPRESS nach auckland befand, machte der erste offizier an bord bilder und schickte sie mir während der reise fortlaufend zu. in auckland angekommen wurde die kugel beim viaduct harbour für ein paar wochen ausgestellt. danach reiste sie weiter nach napier.
june 2003

in napier wurde die kugel in ihrer kiste für ein paar wochen in der öffentlichen bibliothek, dem informationszentrum, dem national aquarium of new zealand und dem eastern institute of technology ausgestellt, bevor sie an bord des containerschiffes p&o nedlloyd REMUERA geladen wurde. der kapitän (vorher erster offizier auf der SYDNEY EXPRESS!) war bereit, die kugel so nahe wie möglich zur vorgesehen stelle zu bringen. ein jahr nach projektstart platzierte er die südkugel etwa 63 nautische meilen nördlich der vorgesehenen stelle.
phase 1 beinahe perfekt abzuschliessen war nur möglich, dank der menschen, die bereit waren, sich auf dieses projekt einzulassen und mitzuwirken.
november 2003

die platzierung der südkugel löste projektphase 2 aus - die justierung der nordkugel hier auf der nordhemisphäre. mit der platzierung der nordkugel am 29. august 2004 wird ein erster teil von phase 2 abgeschlossen. eine metallplatte mit den eingefrästen koordinaten der südkugel wird neben der nordkugel platziert.

eine zweite metallplatte mit den eingefrästen koordinaten der nordkugel ist sehr lange unterwegs bis sie endlich am
18. februar 2005 an derselben stelle gewassert werden kann.

phase 3 beginnt...